Knetzgauer Kartslalomfahrer starten in die zweite Saisonhälfte

Mit dem Kartslalom in Hammelburg begann die zweite Saisonhälfte für die Kartteufel und mit den nächsten Läufen fallen die Entscheidungen, wer sich zur nordbayerischen und bayerischen Meisterschaft qualifiziert. In gewohnt professionellem Umfeld arrangierte der AMSC Hammelburg einen selektiven Parcours, der hohe Konzentration von den Fahrern und Fahrerinnen forderte.

Wie immer begann der Tag mit den Jahrgängen 2011 bis 2009, bei denen sich Miloslav Schwinn mit einem 3.Platz unter 17 Startern sehr gut platzierte. Gegen Mittag startete die AK3 der 11- und 12-jährigen, die diesmal deutlich in der Hand der Heimfahrer vom AMSC Hammelburg war. Für Knetzgau konnten sich Ivo Schwinn als Siebter und Moritz Terhar als Achter immerhin noch beachtlich unter den 19 Teilnehmern platzieren. Continue reading

Doppelveranstaltung am Euro Rastplatz

Beim Motorsportclub in Knetzgau zeigten junge Fahrer aus ganz Bayern ihr Können und ihre Geschicklichkeit im Slalomfahrzeug.

Der ADAC Nordbayern schreibt bereits seit 2008 den ADAC Slalom Youngster Cup aus und stellt den Teilnehmern dafür zwei Fahrzeuge zur Verfügung. Die Veranstaltungen werden im Rahmen eines Fahrsicherheitstrainings für junge Straßenverkehrsteilnehmer durchgeführt. Zugelassen zum ADAC Slalom Youngster Cup sind Teilnehmer mit Wohnsitz im Bereich des ADAC Nordbayern und in einem Alter zwischen 16 und 23 Jahren. Persönliche ADAC Mitgliedschaft und eine Nat. C Lizenz des DMSB sind Pflicht. Continue reading

Best of the rest

Bestes Wetter erwartete die 56 Fahrer an Fronleichnam beim AC Waldershof. Der heutige Parcours war nach Meinung der Kartteufel die bisher beste Strecke in Waldershof. Es gab einige Passagen, bei denen man mit vorausschauendem Fahren Zeit gut machen konnte.

Mit dem Kart kamen viele nicht so gut klar, da es beim Lenken an Geschwindigkeit verloren hat – es war heute also ganz besonders wichtig, möglichst wenig und sanft zu lenken. Auf Grund dieser Tatsache gingen die Laufzeiten in allen Altersklassen stark auseinander. Continue reading

Erstmals kein Sieg 2018

Auch in diesem Jahr gab es wieder einen flotten Parcours beim MSC Röthenbach. Allerdings auch zwei engere Schikanen, bei denen es besonders viel Mut erforderte, wenn man zeitlich vorne mitfahren wollte. Zudem verlief die Ideallinie heuer über mehrere Bodenwellen, womit nicht jeder Fahrer zurecht kam.

Dementsprechend weit gingen auch die Fahrtzeiten der Teilnehmer auseinander. Abgesehen von diesen beiden Punkten hat der Parcours den Kartteufeln gut gefallen, vor allem auch der Kreisel aus zwei krummen Gassen und das Mittelstück. Continue reading

Erfolgreiches Kartslalomwochenende in Knetzgau

Mit dem 270er-Kartslalom für Jugendliche und Erwachsene am Samstag sowie dem Jugendkartslalom am Sonntag liegt ein erfolgreiches Wochenende hinter den Knetzgauer Kartteufeln. Entgegen aller Wetterberichte konnten beide Veranstaltungstage bei trockenem Wetter durchgeführt werden und erst nach dem Abbau am Sonntagabend kam der Regen.

Der Sonntag war dominiert von den 17 Kartteufeln der Jugendkartgruppe. In der Altersklasse 1 der Jahrgänge 2011 bis 2009 war Lina Terhar mit zwei fehlerlosen Läufen und einem 4.Platz erfolgreichste Fahrerin des MSC Knetzgau. Miloslav Schwinn reihte sich wegen drei Pylonenfehlern hinter ihr auf dem 5.Platz ein. Continue reading

Kartteufel unaufhaltbar

Das Vorurteil, Kart-Slalom sei „wilde Raserei“, trifft keinesfalls zu. Die wichtigsten Aspekte sind die sichere Beherrschung des Fahrzeugs und das fehlerfreie Durchfahren der Aufgaben. Nur, wer das Kart filigran durch den mit Pylonen abgesteckten Parcours manövrieren kann, hat Chancen auf den Sieg.

Zudem wird ein optimaler Überblick, eine hohe Reaktionsfähigkeit, ein schnelles situationsbedingtes Urteilsvermögen, sowie das Zusammenspiel von Beschleunigen, Bremsen und Lenken (Fahrverhalten) stets geschult und verbessert. Die hierbei gewonnen Erfahrungen können auch im Straßenverkehr von großer Bedeutung sein – vor allem bei Gefahrensituationen, in denen man schnell und präzise reagieren muss. Continue reading

Bastian Düring wieder ganz vorne

Mit einer Fülle von Aufgaben empfing der MC Bad Neustadt am Sonntag 76 Piloten im Alter von 7-18 Jahren zum vierten Jugend-Kart- Slalom-Turnier der Saison 2018. Der Parcours startete mit einem „Kreisel“, der gegen den Uhrzeigersinn zu befahren war. Nach einem „Tor“ folgte dann eine „Brezel“ und mit einem „Schweizer“ ging es direkt in eine „Schnecke“. Zum Abschluss waren dann noch eine „Schikane“ und ein „Deutsches Eck“ zu bewältigen.

Die Knetzgauer Kartteufel platzierten sich durchgehend auf zweiten Plätzen, bis Bastian Düring in der AK5 zum Tagesende einen Klassensieg errang. Continue reading

Wieder zwei Klassensiege für die Knetzgauer

Bei schon fast hochsommerlichen Temperaturen traf sich die unterfränkische Jugendkartslalom-Gemeinde in Bad Königshofen zum dritten Lauf der diesjährigen Meisterschaft. Der AMC Bad Königshofen wartete wieder mit einem sehr kniffligen und engen Parcours auf dem begrenzten Festplatz auf.

Die Altersklasse (AK) der 7-9 jährigen hatte diesmal eine stattliche Teilnehmerzahl von 19 Kindern aufzuweisen. Fehlerfrei wurde der Parcours von niemandem absolviert. Der Knetzgauer Miloslav Schwinn fand aber die beste Mischung aus Schnelligkeit und Risiko. Damit sicherte er sich am Ende mit 7 Hundertstel Sekunden Vorsprung den Sieg in dieser Klasse. Continue reading

Zwei Klassensiege für die Kartteufel

Vor gut einer Woche wurde noch wechselhaftes Regenwetter für Erlangen vorhergesagt. Doch zum Glück lagen die Wetterdienste falsch: Bei sommerlichen 27 ° C und strahlend blauem Himmel gingen beim 1. AC Erlangen insgesamt 56 Teilnehmer an den Start.

Der Parcours war wie erwartet einer der schnelleren Strecken im Rennkalender. Trotzdem gab es einige Aufgaben, bei denen man sehr vorausschauend fahren musste, um das Optimum herauszuholen. Continue reading

Dieser 270er-Parcours ist Tradition

Am Sonntag, den 22.04.2018 fand das diesjährige 270er-Rennen des ACV OC Nürnberg statt. Das Wetter hätte besser nicht sein können. Strahlend warm und fast komplett ohne Wolken. Der Parcours war nahezu identisch zu den beiden Vorjahren. Lediglich ein-zwei Aufgaben wurden leicht anders platziert. Die drei engen Vierergassen waren bei den meisten Fahrern nicht sehr beliebt.

Trotzdem war es in diesem Jahr anders bzw. besser, denn es wurden BEBA Slalom Runner verwendet, die für guten Grip gesorgt haben. In den vergangenen Jahren gab es hier zumeist eine Rutschpartie. Von daher war der Großteil aller Fahrer sehr erfreut über diese Neuerung. Continue reading