Kategorie-Archiv: 270er-Kart-Slalom

5 Kartteufel fahren zum BMV-Endlauf

Nachdem der MSC Hemau 2017 seine Pilotveranstaltung austrug, gab es dort heuer den ersten offiziellen 270er-Kart-Slalom. Der Parcours war weitestgehend identisch zum Vorjahr, es gab nur ein paar kleine Änderungen. Allerdings hat der Mindestabstand zwischen mehreren Aufgaben nicht ganz dem Reglement entsprochen. Die Hemauer versprachen Besserung im kommenden Jahr.

Nichtsdestotrotz ließ sich der Parcours schöner fahren, als er von außen aussah. Zum Großteil des Tages war das Wetter heiß und sonnig-bewölkt. Der MSC Hemau sorgte für eine gute Auswahl an Essensangeboten. Continue reading

Überraschend schnelle Kartteufel

Auch in diesem Jahr war der Parcours des AMSC Hammelburg einer der Schnellsten in der aktuellen Saison. Dieses mal war die Strecke aber deutlich anspruchsvoller als im Vorjahr. Trotz der hohen Geschwindigkeiten musste man enorm auf die richtige Linie achten, um bei den schnellen Aufgabenkombinationen richtig dran zu sein.

Das Wetter spielte optimal mit, alle Fahrer absolvierten ihre Läufe bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Der Veranstalter sorgte für eine gute Verpflegung. Continue reading

Siegesserie reißt nicht ab

Beim 270er-Kart-Slalom des MSC Schillingsfürst strahlte die Sonne bei wolkenfreiem Himmel so richtig, doch auf Grund des kühlen Windes hat man die heißen Temperaturen kaum bemerkt.

Der Parcours war bis auf zwei Wendepunkte sehr schnell und setzte eine vorausschauende Fahrweise voraus. Zudem war er weniger kompliziert als in den vergangenen Jahren. Vor allem zu Beginn des Rennens hatte das Kart auf dem Platz wenig Grip. Dies verbesserte sich im Laufe des Tages zumindest ein bisschen. Der Grund dafür war, dass der Platz zu Beginn noch recht schmutzig war und dass statt grünen BEBA-Reifen lediglich die härtere Mischung (weiß) eingesetzt wurde. Continue reading

Erneut zwei Klassensiege der Kartteufel

Der MSV Falkenberg überraschte die Fahrer mit einem ungewohnt anderen Parcours. In den letzten Jahren gab es immer sehr viele Kreisel und Achter. Dieses mal wurden die Fahrer mit einem vergleichsweise flotten Parcours überrascht. Zudem gab es ein paar Stellen, bei denen man mit vorausschauender Fahrweise viel Zeit gut machen konnte.

Auch heute gab es in der AK1 wieder 6 Fahrer. Heute gelang es Corinna Hirsch vom MSC Schwandorf wieder, den Sieg einzufahren. Hinter ihr landete Jens Barth vom MSC Röthenbach. Christina Kiesl (ebenfalls MSC Röthenbach) kam mit dem Parcours nicht ganz so gut wie sonst zurecht und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Continue reading

Kartteufel in top Form auf neuer Strecke

Am heutigen Samstag veranstaltete der MSC Schwandorf seinen ersten 270er-Kart-Slalom, sodass es 2018 erstmals 12 Veranstaltungen in ganz Nordbayern gibt. Das Wetter war größtenteils bewölkt, ab und zu schien auch mal die Sonne durch. Regen blieb zum Glück aus.

Der Parcours war sehr flüssig gestellt, zudem gab es enorm viele Stellen, an denen man vorausschauend fahren musste, um die Ideallinie zu treffen. Nur so waren top Zeiten möglich. Der Belag auf dem Platz war ein bisschen rutschig, dies wurde aber dank der grünen BEBA-Reifen mit mehr Grip bestmöglich ausgeglichen. So kam das Kart nur noch zum Rutschen, wenn man zu viel wollte. “Weniger ist mehr” war hier das richtige Motto. Continue reading

Best of the rest

Bestes Wetter erwartete die 56 Fahrer an Fronleichnam beim AC Waldershof. Der heutige Parcours war nach Meinung der Kartteufel die bisher beste Strecke in Waldershof. Es gab einige Passagen, bei denen man mit vorausschauendem Fahren Zeit gut machen konnte.

Mit dem Kart kamen viele nicht so gut klar, da es beim Lenken an Geschwindigkeit verloren hat – es war heute also ganz besonders wichtig, möglichst wenig und sanft zu lenken. Auf Grund dieser Tatsache gingen die Laufzeiten in allen Altersklassen stark auseinander. Continue reading

Erstmals kein Sieg 2018

Auch in diesem Jahr gab es wieder einen flotten Parcours beim MSC Röthenbach. Allerdings auch zwei engere Schikanen, bei denen es besonders viel Mut erforderte, wenn man zeitlich vorne mitfahren wollte. Zudem verlief die Ideallinie heuer über mehrere Bodenwellen, womit nicht jeder Fahrer zurecht kam.

Dementsprechend weit gingen auch die Fahrtzeiten der Teilnehmer auseinander. Abgesehen von diesen beiden Punkten hat der Parcours den Kartteufeln gut gefallen, vor allem auch der Kreisel aus zwei krummen Gassen und das Mittelstück. Continue reading

Kartteufel unaufhaltbar

Das Vorurteil, Kart-Slalom sei „wilde Raserei“, trifft keinesfalls zu. Die wichtigsten Aspekte sind die sichere Beherrschung des Fahrzeugs und das fehlerfreie Durchfahren der Aufgaben. Nur, wer das Kart filigran durch den mit Pylonen abgesteckten Parcours manövrieren kann, hat Chancen auf den Sieg.

Zudem wird ein optimaler Überblick, eine hohe Reaktionsfähigkeit, ein schnelles situationsbedingtes Urteilsvermögen, sowie das Zusammenspiel von Beschleunigen, Bremsen und Lenken (Fahrverhalten) stets geschult und verbessert. Die hierbei gewonnen Erfahrungen können auch im Straßenverkehr von großer Bedeutung sein – vor allem bei Gefahrensituationen, in denen man schnell und präzise reagieren muss. Continue reading

Zwei Klassensiege für die Kartteufel

Vor gut einer Woche wurde noch wechselhaftes Regenwetter für Erlangen vorhergesagt. Doch zum Glück lagen die Wetterdienste falsch: Bei sommerlichen 27 ° C und strahlend blauem Himmel gingen beim 1. AC Erlangen insgesamt 56 Teilnehmer an den Start.

Der Parcours war wie erwartet einer der schnelleren Strecken im Rennkalender. Trotzdem gab es einige Aufgaben, bei denen man sehr vorausschauend fahren musste, um das Optimum herauszuholen. Continue reading

Dieser 270er-Parcours ist Tradition

Am Sonntag, den 22.04.2018 fand das diesjährige 270er-Rennen des ACV OC Nürnberg statt. Das Wetter hätte besser nicht sein können. Strahlend warm und fast komplett ohne Wolken. Der Parcours war nahezu identisch zu den beiden Vorjahren. Lediglich ein-zwei Aufgaben wurden leicht anders platziert. Die drei engen Vierergassen waren bei den meisten Fahrern nicht sehr beliebt.

Trotzdem war es in diesem Jahr anders bzw. besser, denn es wurden BEBA Slalom Runner verwendet, die für guten Grip gesorgt haben. In den vergangenen Jahren gab es hier zumeist eine Rutschpartie. Von daher war der Großteil aller Fahrer sehr erfreut über diese Neuerung. Continue reading